zum Inhalt springen

Das Programm der KölnerJuniorUni 2022/23
 


Unser Programm für die Mittelstufe 2022/23

Die Plätze sind lnzwischen alle ausgebucht. Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich. 

Weiterhin könnt Ihr Euch für den Newsletter anzumelden. Dieser informiert Euch fortlaufend über das JuniorUni-Programm. Unter folgendem Link könnt ihr Euch für den Newsletter anmelden: https://lists.uni-koeln.de/mailman/listinfo/koost-junioruni. Wir freuen uns auf Euch!

Habt ihr Fragen? Kein Problem: Schreibt an junioruni(at)uni-koeln.de

 

Titel:

Erstelle deinen eigenen Mathematik Escape Room!

Format:

Workshop

Datum (Serie):

Mittwoch, 14.12.2022, 16.00-17.30 Uhr &

Mittwoch, 21.12.2022, 16.00-17.30 Uhr

Ort:

Die Veranstaltung findet digital/online statt via ZOOM!

Dozenten:

Prof. Dr. Benjamin Rott, Dr. Anna-Christin Söhling, Simon Scherer und Yasmin Theile (Insitut für Mathematikdidaktik)

Alter:

Klassen 7-10

Teilnehmendenzahl:

max. 30

Beschreibung:

Gemeinsam wollen wir einen weihnachtlichen Escape Room erstellen, um die Adventszeit einzuläuten. Dafür spielen und analysieren wir am ersten Termin einen mathematischen Escape Room, bevor wir am zweiten Termin selbst tätig werden. Wir freuen uns auf viele spannende Rätsel und Ideen.

 

 

Titel:

Wo ist Dr. Molina? Ein Chemie Escape Room

Datum:

Mo., 23.01.2023, 17.00-19.00 Uhr

Ort:

IBW-Gebäude, Seminarraum -1.10 (im Untregeschoss!), Herbert-Lewin-Str. 2, 50931 Köln

Dozentin:

Dr. Andrea Schumacher, Institut für Chemiedidaktik

Alter:

Klasse 7-10

Teilnehmendenzahl:

Max. 20

Beschreibung

In dem Workshop nehmt Ihr die Rolle von Praktikant:innen im Labor von Dr. Molina, einem bedeutenden Umweltwissenschaftler an der Universität  zu Köln, ein. Ihr betretet wie an jedem Praktikumstag das Institut von Dr. Molina - und dieser ist verschwunden, hat aber eine verschlüsselte Nachricht für euch hinterlassen. Was ist hier nur passiert – das herauszufinden, wird eure Aufgabe sein! Gemeinsam macht Ihr Euch auf die Suche (sowohl digital als auch "analog") und müsst dabei eine Vielzahl chemischer Rätsel lösen. Was ihr daher mitbringen solltet: Vor allem Interesse an Rätseln und natürlich an Chemie!

 

Veranstaltungreihe für Schulklassen und Kurse ab Klassenstufe 10
 

Freiheit, Wohlstand, Nachhaltigkeit, Spaß – Alles auf der Kippe? Der Ukrainekrieg und seine Folgen
Wann: September 2022 bis Januar 2023, jeweils von 11.45 bis 13.15 Uhr
Wo: Online, d.h. an den Schulen

 

Liebe JuniorUni-Studis,

Liebe Lehrkräfte,

was möchten wir mit der Veranstaltungsreihe erreichen? Wir möchten von unterschiedlichen Fachleuten wissen, welche Antworten sie zu den persönlichen Fragen und Sorgen von Schülerinnen und Schülern zu den Folgen des Ukraine-Kriegs und den Folgewirkungen der kriegsbedingten Sanktionspolitik geben können. Und wir laden alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer dazu ein, sich mit eigenen Fragen an unsere Dozierenden zu wenden. Und: Ein Veranstaltungsthema ist als Angebot zur Mitgestaltung offen für Anregungen von Ihrer Seite (siehe unten: Was wir sonst fragen und wissen möchten...)!

 

Worum geht es inhaltlich?

Viele Menschen fragen sich: Steht uns ein heißer Herbst bevor? Mit rasanten Teuerungen, Gasknappheit, vielleicht sogar Stromengpässen – und extremen Protesten dagegen? Oder ist das nur Panikmache? Und was steht den Menschen in den Kriegsländern Ukraine und Russland noch bevor? Wieviel Zerstörung, Leid und Elend kommen noch auf diese zu? Neben eher kurzfristigen Fragen wie die aktuelle Gasknappheit geht es auch um mittel- bis langfristige Veränderungen. Deswegen sprach der Bundeskanzler bereits von einer „Zeitenwende“. Diese betrifft die Einzelnen, aber auch die Gesellschaft bis hin zur Staatengemeinschaft. Und die junge Generation in besonderer Weise.

 

Wie anmelden?

Für den 26.09.2022: per E-Mail (junioruni@uni-koeln.de) unter Angabe der teilnehmenden Lehrkräfte, der Schule und der Kursgröße bis So., 25.09.2022.

Für den 17.11.2022: per E-Mail (junioruni@uni-koeln.de) unter Angabe der teilnehmenden Lehrkräfte, der Schule und der Kursgröße bis Mo, 14.11.2022.

Für alle übrigen Veranstaltungen: per E-Mail (junioruni@uni-koeln.de) unter Angabe der gewünschten Veranstaltung/en, der teilnehmenden Lehrkräfte, der Schule und der Kursgröße bis So., 18.12.2022.

 

Unser Programm

Die Veranstaltungen werden in Kooperation mit der Willi-Eichler-Akademie e.V. durchgeführt und teilweise von unseren Partnern Ford Foundation und Joachim-Herz-Stiftung gefördert. Herzlichen Dank dafür!

Die Titel können sich aktualitätsbedingt auch abändern.

 

Titel:

Enge Kiste – Wie hart trifft uns die Gas-Krise?

ZOOM-Termin:

Montag, 26. September 2022, 11.45 – 13.15 Uhr

Referent:

Jan Hendrik Kopp, Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln

Veranstaltungsart:

Zoom-Impuls-Vortrag und offene Diskussion

Beschreibung:

Viele Fragen sich: Die Sanktionen wirken. Aber vor allem bei uns. Droht eine Gasknappheit und bleiben dann unsere Wohnungen kalt? Und wird Gas zukünftig noch teurer als ohnehin schon? Wie reagiert die Politik darauf? Und wo bleiben wir junge Generation? Was bleibt eigentlich noch von der Energiewende? Höchste Zeit, noch einmal die Wissenschaft zu befragen. Auf welche Szenarien müssen wir uns nicht nur bezogen auf den kommenden Herbst einstellen, sondern auch langfristig? Schließlich haben gerade junge Leute noch einiges vor im Leben! Und sie sind von der Energiepolitik auf lange Sicht besonders betroffen, Stichwort Klimawandel. Was können wir überhaupt tun? Die Wirtschaftswissenschaft gibt Antworten auf diese Fragen. Sie ermittelt Szenarien, damit wir wissen, was auf uns zukommen kann. Auch langfristig. Und was das am Ende für die Jugendlichen und das Leben in Deutschland zu bedeuten hat, kann auf dieser Grundlage dann besser diskutiert werden.

 

Titel:

Hoffnung Europa – Lasst uns für Europa einstehen!

ZOOM-Termin:

Donnerstag, 17. November 2022, 11.45 – 13.15 Uhr

Referentin:

Nini Tsiklauri, Politikwissenschaftlerin und Europaexpertin

Veranstaltungsart:

Interaktiver Zoom-Workshop mit begrenzter Teilnehmenden-Zahl

Beschreibung:

Diese Veranstaltung wird von der Willi-Eichler-Akademie gefördert und mit unserer Unterstützung durchgeführt.

Nini Tsiklauri – vielen bekannt als Layla aus der Serie „Schloss Einstein“  - ist eine Autorin, Künstlerin, Politikwisschenschaftlerin und Europa-Aktivistin, die in Ungarn, Georgien und Deutschland aufgewachsen ist. Sie spricht fünf Sprachen und glaubt fest an die Kraft der Zivilgesellschaft, die Europa vereinen kann. 2017 rief sie in Wien die Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ und die Projekt-Werkstatt „Europe Lab Austria“ ins Leben. Mit der Autor:innengruppe „The Young European Collective“ publizierte sie Aufrufe an die junge europäische Generation, wie etwa das Buch „Who, If Not Us?!; Wer, wenn nicht wir?!“. Mit ihrem neuesten Buch „Lasst uns um Europa kämpfen“ hält sie ein flammendes Plädoyer für ein gemeinsames, solidarisches und geeintes Europa als Leuchtturm des Friedens und der Freiheit. Durch ihre Bekanntheit als Schauspielerin unter Jugendlichen im deutschsprachigen Raum und ihre mitreißende und motivierende Art, begeistert sie besonders junge Menschen für politisches Engagement! Dies ist auch ihr Ziel bei der Kölner JuniorUni. Mit Blick auf den Krieg in der Ukraine und die damit einhergehenden Auswirkungen auf Europa, ist es wichtiger denn je für ein gemeinsames Europa einzutreten. Wie das gelingen kann und was jede:r dazu beitragen kann, will Nini mit den Schüler:innen gemeinsam erarbeiten!

 

Titel:

Gefährliche Geschichte – Weitet sich der Krieg noch aus?

ZOOM-Termin:

Dienstag, 20. Dezember 2022, 11.45 – 13.15 Uhr

Referenten:

Prof. Dr. Thomas Jäger, Lehrstuhl für Internationale Politik und Außenpolitik an der Universität zu Köln; Prof. Dr. Johannes Varwick, Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Europäische Politik an der Universität Halle-Wittenberg

Veranstaltungsart:

Moderierte Zoom-Podiumsdiskussion und offene Diskussion

Beschreibung:

Zwischen Waffenlieferungen und täglichen Gefechtsmeldungen stellt sich die Frage: Wie geht es mit diesem Krieg weiter? Kann er sich noch ausweiten? Gibt es Chancen auf Verhandlungen? Gar eine Perspektivem dass die Waffen endlich wieder schweigen oder über einen Frieden verhandelt werden kann? Wird alles Nötige dafür getan, dass der Krieg zum Ende kommt? Wie wichtig sind dabei die Waffenlieferungen und die Sanktionen? Oder sind die vielleicht auch ein Problem?

 

Titel:

Ungewisse Zukunft – Wie verändert sich unser Wohlstand durch den Ukraine-Krieg und welche Handelspartner bleiben noch?

ZOOM-Termin:

Donnerstag, 12. Januar 2023, 11.45 – 13.15 Uhr

Referent:

Jürgen Matthes, Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Veranstaltungsart:

Zoom-Impulsvortrag und Diskussion

Beschreibung:

Das exportorientierte Geschäftsmodell der deutschen Wirtschaft und damit auch unser Wohlstand und unsere wirtschaftliche Zukunft geraten durch den Russland-Ukraine-Krieg und die drohende Blockbildung zwischen Autokratien und dem demokratisch-marktwirtschaftlichen Westen in Gefahr. Die durch den Krieg weiter angeheizte Inflation macht vieles Liebgewonnene plötzlich viel teuer. Und wegen der gegenseitigen Sanktionen müssen wir wohl im nächsten Winter frieren. Womöglich verliert der ein oder andere unserer Verwandten sogar seinen Job, wenn er/sie in einer energieintensiven Industrie arbeitet. Vor diesem Hintergrund stellen sich viele Fragen: Was bringen die Sanktionen gegen Russland eigentlich? Wie verhalten wir uns, wenn China in Taiwan einmarschiert? Mit wem sollen wir überhaupt noch Handel treiben und was zählt die Vorstellung „Wandel durch Handel“ noch?

 

Titel:

Was wir sonst fragen und wissen möchten…

ZOOM-Termin:

auf Absprache; auf Wunsch auch in Präsenz an der Universität zu Köln

Referent:

auf Absprache

Veranstaltungsart:

Vorlesung oder Workshop

Beschreibung:

Sie oder Ihre Schüler:innen haben noch offene Fragen, die Sie gerne mit einer Person aus der Wissenschaft bearbeiten möchten? Dann sprechen Sie uns bis Fr, 21.10.2022 an per E-Mail (junioruni@uni-koeln.de), telefonisch (0221/470-6831) oder bei der ersten Veranstaltung im Chat. Wir haben diesen Termin bewusst als Angebot für Sie konzipiert, um Ihnen die Möglichkeit zur Mitgestaltung zu geben.